>> Sie sind hier: Projekte >> Landschaftsplanung >> Grünordnungspläne

Grünordnungspläne


Auf der Planungsebene des Bebauungsplanes regelt der dazugehörige Grünordnungsplan die Freiflächen und die Belange des Natur- und Landschaftsschutzes. Maßnahmen und Gestaltungssatzungen für die Durchgrünung, Ausgleichsmaßnahmen und Bestandsschutz von naturschutzrelevanten Landschaftsbestandteilen sind die wesentlichen Inhalte. Unser Ziel ist es, aus Stadtplanung und Grünordnung ein ganzheitliches Gestaltungskonzept zu entwickeln. Wichtige Gestaltungs- und Planungsgrundssätze sind für uns:

  • Anpassung der Bebauung an die Topografie
  • Förderung ökologischer Bauweisen, z.B. Dachneigung für solare Nutzung
  • Einbindung der Bebauung in die Landschaft durch entsprechende Ortsrandeingrünungen
  • Erhalt prägender und wertvoller Einzelbäume, Hecken und Strukturen
  • Versiegelte Flächen auf das nötigste begrenzen und Maßnahmen zur Regenwasserversickerung entwickeln
  • Schaffung innerörtlicher Freiflächen mit Plätzen, Spielräumen und Verbindung in die freie Landschaft
  • Ausgleich der Eingriffe in Kompensationsflächen, Landschaftsbildanalysen und Umweltbericht

Grünordnungsplan Dittlofsroda


Grünordnungsplan Dittlofsroda Aufstellung eines Bebauungs- und Grünordnungsplanes im ländlichen Raum. Aufgrund der Ortsrandlage unmittelbar an der Schutzzonengrenze des Naturparks Bayrische Rhön war nicht nur eine besonders hochwertige Einbindung in die Landschaft notwendig sondern es mussten zusätzliche Kompensationsflächen geschaffen werden. Hier konnte eine Maßnahme des Landschaftsplanes der Gemeinde Wartmannsroth im Rahmen der „Ökokontoflächen“ umgesetzt werden. Ein in den 60er Jahren verlegter Bewässerungsgraben in der Nähe des Baugebietes wurde rückverlegt und renaturiert. Er ist so wieder ein wertvoller Lebensraum von Tieren und Pflanzen. Grünordnungsplan Dittlofsroda


Grünordnungsplan Lohr am Main


Grünordnungsplan Lohr am Main Ökologisches Wohnbaugebiet in der Stadt Lohr – Ortsteil Sackenbach:
Dieses Ökologische Baugebiet zeichnet sich durch besonderen Schutz der Naturgüter aus:

  • Naturgut Boden: Reduzierung von Erdbewegungen durch der Topografie folgende sparsame Erschließung, Erhaltung eines historischen Hohlweges, Reduzierung der Erschließung durch sparsame Wohnwege
  • Naturgut Wasser: komplette Regenwasser-bewirtschaftung mit Zentralzisternen und Versickerung des überschüssigen Regenwassers
  • Naturgut Luft: Einsparung von CO2 durch zentrale Heizversorgung über Blockheizkrfatwerke
  • Naturgut Pflanzen: Erhaltung wertvoller Baumbestände innerhalb des Gebietes, sowie Entwicklung einer großen Ausgleichsfläche

Dieses Wohngebiet soll als sozial- und ökologisch verträgliches Baugebiet entwickelt werden.


Grünordnungsplan Steinach (Gemeinde Bad Bocklet)


Grünordnungsplan Steinach Grünordnungsplan und Landschaftspflegerische Begleitplanung für die Freizeitanlage Steinach. Für die Freizeitanlage Steinach wurde der naturschutzrechtliche Ausgleich als Teil des Gesamtkonzeptes mit geplant. Hierzu gehören: Anlage von großen Schilfflächen, Anlage von Auwaldtypen, Eingrünung der Feriensiedlung, Anlage von Feuchtflächen. Diese Fachplanung ist Teil des Genehmigungspaketes innerhalb des Bebauungsplanverfahrens und innerhalb des wasserrechtlichen Planfeststellungsverfahrens.


« zurück